Home » Artikel

Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Lesezeit ca. 1 Minute

Knifflige Prüfungsroute, die Ausbilderin Marion Sieg berichtet

VFD Aktuell

Anfang Juni machten sich 3 Prüflinge mit Ausbilderin Marion Sieg und Prüferin Barbara Marthe Huebner auf den Weg in die Blossiner Heide im schönen Landkreis Dahme-Heideseen. Die größte Herausforderung stellten neben den Prüfungsaufgaben wie Zeichen- und Kommandogebung, Verfassungs- und Ausrüstungskontrolle, Handpferdreiten etc.  die verschiedenen Schrittlängen der Pferde dar.

von links nach rechts:
die Prüflinge Katharina Niproschke, Katrin Gräfe und Ausbilderin Marion Sieg und Prüfling Sandra Bertulat

 


Handpferdreiten etc.  die verschiedenen Schrittlängen der Pferde dar. Araber, deutsche Reitponys und Welshponys - unterschiedlicher konnte es kaum sein. Gegenseitige Rücksicht und Verständnis waren hier gefragt. Ein weiteres Handicap war die große Hitze. Doch auch das konnte die Azubis in ihrer Prüfungssituation nicht aus der Ruhe bringen: mein beinahe-Sonnenstich wurde schnellstens professionell mit einem feuchten Handtuch im Nacken und einer kalten Kopfdusche versorgt. Sorgenkind Pony Hanni stand auf dem Rückweg unter liebevoller Beobachtung, weil sie in der Pause nichts hatte trinken wollen. Nach 4 Stunden Ritt und der Auswertung kamen wir gemeinsam überein: das war ein anstrengender, aber toller Ausritt. Drei frischgebackene Geländerittführerinnen haben ihr Können unter Beweis gestellt. 

Versorgung in der Pause

 

Notiz:

Text: Marion Sieg, Foto 1: Dr. Barbara Martha Hueber; Foto 2: Marion Sieg