Home » Artikel

Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Lesezeit ca. 1 Minute

Heidewanderung auch in Berlins Süd-Westen

VFD Aktuell

Für Reiter mit Sehnsucht nach Heidelandschaft steht im Berliner Südwesten die Parforceheide zur Verfügung. Gleich hinter dem Güterfelder Haussee beginnt eine offene Wald-Weide-Gegend, mit ausgedehnten Sandfeldern, Birkenwäldchen und alten Kiefern. Beim Anreiten aus Schenkenhorst begibt man sich entlang der Motocross-Strecke (gute Übung für Widerstandsfähigkeit und Schreckresistenz), überquert die L77 und findet sich sodann direkt in der Parforce-Heide, die man zu Pferde auf zweispurigen Wegen erkunden kann.


Für Wanderer zu Fuß bietet sich auch das FFH-Gebiet „Saarmunder Berg“ an.

Gerade nach dem Regen am letzten September-Wochenende wird die Heide "Calluna" dort noch eine rosa-lila Blüte erfahren. Die Info-Tafeln - siehe Fotos - erläutern die örtliche Flora und Fauna.

Anreise: Von der A 115 kommend:  Abfahrt 8 Saarmund. Folgen Sie der Potsdamer Straße/L 77 Richtung Langerwisch. Noch vor dem Ort und kurz vor der Autobahnbrücke befindet sich links ein Weg zum Flugplatz. Man beachte die Schilder. 

 

Informationen aus Wikipedia:
Der Saarmunder Endmoränenbogen ist ein Endmoränenzug unmittelbar südlich von Potsdam und damit südwestlich von Berlin. Er besteht zum größten Teil aus Ablagerungen des älteren Stadiums der Weichsel-Eiszeit, dem Brandenburger Stadium. Mit über 18 Kilometer Länge stellt er einen großen zusammenhängenden Endmoränenbogen des Norddeutschen Tieflandes dar. Landschaftlich verkörpert er die östliche Begrenzung der Zauche und die westliche Begrenzung des Zwischenurstromtals der Nuthe, das von der Nuthe-Niederung (Höhenniveau von 32 bis 35 m ü. NN) eingenommen wird.
Höchste Erhebung ist der Kleine Ravensberg mit 114,20 Meter über NN. Gegenüber der Nuthe-Niederung ergibt sich damit ein maximaler Höhenunterschied von etwa 80 Metern.
Der Saarmunder Endmoränenbogen beginnt südlich von Potsdam am Brauhausberg und nördlich des bekannten Potsdamer Telegrafenberges, den er mit einschließt, verläuft über den Kleinen Ravensberg, den Großen Ravensberg, die Schönen Berge bei Wilhelmshorst, den Galgenberg bei Langerwisch, den Saarmunder Berg, den Ziebchenberg, den Backofenberg und die Grämitzberge bis zum Hohen Berg bei Stücken.

 

 

Notiz:

Text und Bilder: Nina Binder, im Bild mit Anwar