Home » Artikel

Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Lesezeit ca. 1 Minute

Neues von der Pferdesteuer: sie droht nun im Havelland

Reitrecht in Brandenburg

 

http://t.maz-online.de/Lokales/Havelland/Reiter-sorgen-in-Paretz-fuer-Aerger

Information für VFDler/innen

Ich berichte von der Hauptausschusssitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Ketzin/Havel.
Neben mir waren weitere 7 aktive Reiter, Pferdehalter, Trainer, Therapeuten vor Ort.
Auf TOP 17 stand eine Information zur Thematik "Schäden durch Pferde im öffentlichen Bereich".
Anlass waren laut Hinweis des Ausschussleiters und Bürgermeisters, Bernd Lück, "massive Beschwerden" von Bürgern über Verunreinigungen und Schäden durch Pferde. Auf meine Frage, ob Anzahl und Inhalt der Beschwerden dokumentiert seien, antwortete Herr Lück, dass die Beschwerden teilweise erfasst seien und er sie mir (vermutlich unter Einhaltung des Datenschutzes) zur Verfügung stellen könne.


Herr Lück betonte, dass es erstmal nur um eine Information gehe, derzeit sei die Beschließung einer Satzung, zur Erhebung einer Pferdesteuer überhaupt noch nicht angedacht.
Überwiegend handele es sich um Beschwerden aus Paretz. Um welcher Art Vorwürfe es gehe, wollte der Bürgermeister nicht genauer erörtern.
Um in dieser Angelegenheit zu einer sachlichen und interessenadäquaten Lösung zu kommen, soll ein "Runder Tisch" einberufen werden.
Dazu wolle der Bürgermeister einladen, ein genauer Termin dazu stehe noch nicht fest, aber wohl nicht vor Ende Juni.
Auf meine Frage, wer denn an diesem "Runden Tisch" beteiligt werden soll, antwortete die Stellvertreterin von Herrn Lück, Frau Sabine Pönisch, dass man sich dazu noch keine Gedanken gemacht habe, da alles noch in der Planungsphase sei.
Es wurde empfohlen, sich die Seite Ketzin - Ratsinformationssystem der Stadt Ketzin/Havel regelmäßig anzusehen

Das werden wir gerne tun!