Grußbotschaft der Stadt Rathenow

Stafettenritt

Ratnenow, 6. Februar 2003v

Stadt Rathenow

- Der Bürgermeister -

Grußbotschaft

"Ich habe ein wunderbares Pferd, es hat die Leichtigkeit des Windes und des Feuers Hitze, aber wenn sein Reiter es besteigt, ist seine Sanftmut nichts als die Ruhe vor dem Ausbruch des Sturmes." So sagte es eins William Shakespeare.

Als ich vor einigen Tagen von Ihrer Idee erfuhr, einen Stafettenritt zu veranstalten, war meine Freude besonders groß. Denn gerade Rathenow blickt auf eine langjährige Tradition, welche den Pferden verschrieben war, zurück.

Auf Befehl des Kurfürsten Friedrich Wilhelm (1620 - 1688) von Brandenburg stand seit 1679 die 5. Kompanie der Kurfürstlichen Leibregiments zu Pferde In Rathenow. Von diesem Zeitpunkt an bis in das 20. Jahrhundert beeinflussten Soldaten und deren Pferde das Leben und die Entwicklung der Stadt. Unverwechselbar in diesem Zusammenhang sind die „Zietenhusaren" aus Rathenow Das 3. Husarenregiment prägte die Geschichte Rathenows, machte die Stadt, die Sotdaten und die Pferde weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt,

Auch heute wird der Pferdesport In Rathenow großgeschrieben. Die Zahl der Pferdesportler wächst und der Reitsport wird Immer mehr zu einer Sportart, die, wie König Fußball, mehr und mehr Leute anzieht.

Dazu trägt auch die Lage Rathenows bei: Umgeben von Landschafts- und Naturschutzgebieten im Bereich der unteren Havel, liegt Rathenow im Zentrum des größten Naturparks im Land Brandenburg. Die Gemarkung selbst weist 7 Naturschutzgebiete auf. Dies stellt für Freunde des Reitsports ideale Bedingen dar, ihrem Hobby In der freien Natur nachzukommen. Auf vielen Reitwegen haben die Reiter die Möglichkeit, die Landschaft zu erkunden. Auch wird so einer angemessenen Bewegung der Pferde unter naturnahen Bedingungen entsprochen.

Anlässlich des 30jahrigen Jubiläums führt Ihr Stafettenritt durch Ratheoow. Zu diesem Jubiläum möchte ich Sie recht herzlich beglückwünschen. Für die Zukunft und für Ihren Stafettenritt wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg. An dieser Stelle grüße ich die Stadt Essen als Ausrichter der diesjährigen „Equitana".

Zum Abschluss noch ein Spruch aus einem Reiter-Hotel: „Wir haben kleine Pferde für kleine Leute, kräftige Pferde für kräftige Leute, schlanke Pferde für schlanke Leute, große Pferde für große Leute. Und für alle, die noch nie geritten sind, haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat."

Alles Gute und ein erfolgreiches Gelingen

Publiziert am: Freitag, 28. November 2003 (2400 mal gelesen)
Copyright © by VFD Landesverband Berlin Brandenburg

Druckbare Version

[ Zurück ]